Kolumnen-/Seitentitel

Als Kolumnentitel werden die Überschriften der einzelnen Seiten eines Buches bezeichnet. Es gibt «tote Kolumnentitel», die nur aus einer Seitenzahl bestehen (siehe Pagina/Seitenzahl), und «lebende Kolumnentitel», die weitere Angaben enthalten. Lebende Kolumnentitel zählen im Gegensatz zu den toten zum Satzspiegel.

Inhalt

Der Seitentitel kann Angaben zum Autor, zum Titel des Werkes oder des Kapitels sowie auch die Pagina enthalten. In Nachschlagewerken wird der Seitentitel auch genutzt um das erste und letzte Wort der betreffenden Seite aufzuführen.

Stellung

Der Seitentitel steht oben an der Seite, innerhalb des Satzspiegels und erhält etwa eine Blindzeile Abstand zum Grundtext. Er kann je nach Buchgestaltung symmetrisch oder asymmetrisch stehen. Wird der Seitentitel durch eine Linie vom Grundtext abgetrennt, so steht diese optisch in der Mitte des Raumes. Die Linienstärke muss so angepasst werden, dass sie der Grauwirkung der Schrift entspricht. Am Anfang eines Kapitels kann der Seitentitel wegfallen.

Schrift

Der Seitentitel wird aus der Grundschrift oder etwas kleiner gesetzt. Zur Auszeichnung kann er kursiv, in Kapitälchen oder in Versalien gesetzt werden. In Nachschlagewerken muss der Seitentitel oft hervorgehoben werden und darf deshalb auch grösser und fetter als die Grundschrift sein.