Schriftmischung

Werden verschiedene Schriftfamilien miteinander gemischt, müssen wir Arten wählen, die sich klar voneinander unterscheiden. Ausserdem ist es wichtig, dass die Schriften in Form und Grössen zueinander passen, damit im Endeffekt ein harmonisches Schriftbild entsteht.

Schriftfamilien

Beim Mischen von Schriftfamilien gelten strenge Regeln. So dürfen weder Serifenschriften untereinander noch serifenlose Schriften untereinander gemischt werden. Generell gilt, dass eine Schriftmischung immer zwischen Serifenschriften und serifenlosen Schriften erfolgt. Antiqua-Varianten, Schreibschriften oder handschriftliche Antiquen eignen sich meist nicht so gut für die Schriftmischung wie neutrale Schriften.

From & Grösse

Beim Mischen sind immer die Bildgrössen der Schriften zu beachten und aufeinander abzustimmen. So sollten z. B. beide Schriften etwa gleiche Ober- und Mittellängen aufweisen. Beim Mischen von kursiven oder sonstigen geneigten Schriften sind die Neigungswinkel zu beachten.