Papierformat

Das Format bestimmt Grösse und Seitenverhältnisse einer Drucksache. Je nach Verhältnis von Höhe zu Basis unterscheidet man zwischen Hochformat, quadratischem Format und Querformat. Übersteigt das Seitenverhältnis den Wert 2, spricht man von einem Schmalformat. Des Weiteren gibt es auch nicht-rechteckige Formate wie Trapez, Dreieck oder Kreis.

Das Format ist abhängig von folgenden Faktoren :

Hochformat/Aktives Format

hochformat

Es eignet sich sehr gut für längere Lesetexte, da es den Lesefluss unterstützt, und findet sich bei Büchern zum Lesen sowie Nachschlagewerken entsprechend häufig. Überdies ist das Hochformat auch das handlichste.

Quadratisches-/Neutrales Format

quadrat_format

Durch die gleichen Seitenverhältnisse wirkt dieses Format sehr neutral, ja geradezu fantasielos und langweilig. Der Inhalt des Buches wird dadurch jedoch besonders herausgehoben. Am häufigsten wird dieses Format darum für Bücher zum Betrachten genutzt, die von dieser Eigenschaft profitieren.

Querformat/Passives Format

querformat

Dieses Format ist eher unhandlich, da ein aufgeschlagenes Buch in diesem Format sehr breit ist. Es findet dementsprechend eher selten Verwendung. Einsatzmöglichkeiten sind Bände mit Pano­ramafotografien oder Bücher mit breiten Tabellen oder Statistiken.