Gliederung des Buches

Vor allem Bücher zum Lesen unterliegen einer immer gleichen Gliederung. Diese unterteilt zunächst in äusseren und inneren Teil, wobei der innere Teil weiter gegliedert wird : Titelbogen, Textteil und Anhang. Zusätzlich gehören auch auf jeden Bogen die notwendigen Druckhilfszeichen. Die Gliederung eines Buches ist einesteils ein fest gegebenes Gesetz, aber andernteils wird dieses Gesetz häufig gebrochen, z. B. durch Weglassen von Vorsatzblatt oder Schmutztitel. Dies ist häufig bei günstigeren Büchern, wie klebegebundenen Broschüren, der Fall.

Äusserer Teil

Der äussere Teil eines Buches besteht aus den Komponenten die den Buchblock umschliessen. Sie dienen einerseits dem Schutz desselben, und andererseits machen sie Werbung für den Buchinhalt. Idealerweise kommuniziert der äussere Teil, was den Leser im Innern erwartet. Folgende Komponenten zählen zum äusseren Teil:

Innerer Teil

Der innere Teil eines Buches ist der Buchblock selber und enthält den Buchinhalt. Er besteht grob unterteilt aus drei Bereichen.

Titelbogen

Im Titelbogen findet sich alles was den Leser auf den Inhalt vorbereitet. Er enthält Informationen über das Buch selbst. Ein vollständiger Titelbogen setzt sich wie folgt zusammen:

Textteil

Als Textteil bezeichnet man den eigentlichen Inhalt des Buches. Hier finden sich diverse Elemente zur Strukturierung von Buch und Seite, die zusätzlich auch als Gestaltungselemente dienen.

Anhang

Zum Anhang gehören alle weiterführenden Informationen. Diese interessieren z. T. nicht alle Leser, darum werden sie am Schluss des Buches untergebracht.

Druckhilfszeichen

Druckhilfszeichen helfen bei der Verarbeitung des Buches. Der Leser sollte sie aber nach Möglichkeit nicht bemerken.