Normen

Normung heisst Vereinheitlichung.

Genormte Papierformate bringen folgende Vorteile:

Papierformate

DIN-Formate

Deutsch Industrie Norm

A4  B4  C4
210×297 mm  250×353 mm  229×324 mm

Die Formate der DIN-Reihen haben alle ein Seitenverhältnis von 1:√2. Durch das Halbieren der Längsseite eines Formates entsteht so das nächst kleinere Format (halbe Milimeter werden abgerundet).
Die A-Reihe ist so definiert, dass ein A0-Blatte eine Fläche von einem Quadratmeter besitzt. Die B-Reihe ergibt sich aus dem Mittel zwischen dem entsprechenden und dem nächst höheren A-Format. Die C-Reihe liegt in der Mitte zwischen A- und B-Format. Die D-Reihe liegt in der Mitte zwischen A- und dem nächst kleineren B-Format.

Die Grössenabstufung ist also D – A – C – B.
Dies ist auch bei Umschlägen wichtig. (Ein A4 Blatt passt so z.B. in ein C4-Kuvert)

Reihe A
Beschnittene Formate (Fertigformate)
Reihe B
Unbeschnittene Formate (Hüllformate zu C)
Reihe C
Briefumschläge zu Reihe A (Hüllformate zu A)

konstruktion_a-reihe
Konstruktion des A-Formats aus einem Quadrat.

Andere Papierformate

Visitenkarte/Scheckkarte
85×55 mm

Plakate

Weltformat – F4
89.5×128 cm
Cityformat – F200
116.5×170 cm
Breitformat – F12
268.5×128 cm
Grossformat – F24
268.5×256 cm

Geschäftsantwortsendung

Geschäftsantwortsendungen müssen genau den schweizerischen Postnormen entsprechen, damit sie optimal verarbeitet werden können.

geschaeftsantwortsendung

Quellen