Makrotypografie

Befasst sich mit der Ordnung der gestalterischen Elemente

Elemente

Punkt

Kleinstes Gestaltungselement in der Typografie.
Der Buchstabe ist ein punkthaftes Element.

Linie

Die Linie entsteht aus der Bewegung des Punktes.
Die Schriftzeile ist eine Linie.

Linien können trennen, hervorheben, führen, ordnen oder verbinden.

Fläche

Entsteht aus der Bewegung der Linie.
Der Textblock ist eine Fläche.

Flächen können hervorheben, auszeichnen, füllen, ordnen, unterteilen und kontrastieren.

Buchstabe

Die Versalien sind aus der Römischen Kapitalis abgeleitet und sind aufgebaut auf den drei geometrischen Grundformen:

Wort

Aneinandergereihte Buchstaben, die eine Aussage ergeben.
Wenn das Wort hochgestellt wird, liest man von unten nach oben.

Ordnung

Anordnung

Symmetrie
Symmetrie bedeutet Deckungsgleichheit. Sie wirkt sehr harmonisch.
Mittelachsensatz ist symmetrisch.
Asymmetrie
Asymmetrie bedeutet Seitenachsengruppierung oder Ungleichheit. Sie wirkt unharmonisch aber dafür spannender als die Symmetrie.
Links- oder Rechsbündiger Satz ist asymmetrisch.
Optische Mitte
Liegt leicht über der rechnerischen Mitte.
Rhythmus
Wiederkehr des Ähnlichen
Kontrast
Gegensatz
Verstärkt die Wirkung von Farben, Flächen, Raum, Strichen, Schrift

Kombinatorik

Permutation
Umstellung, Vertauschung
Variation
Abwechslung, Abänderung
Kombination
Zusammenstellung

Proportionen

Rationale Proportionen
Lassen sich als ganzzahligen Bruch darstellen.
Irrationale Proportionen
Lassen sich nicht als ganzzahligen Bruch darstellen.

Goldener Schnitt

1:1.618

Minor verhält sich zum Major wie der Major zum Ganzen.
Der Goldene Schnitt kommt in der Natur häufig vor und wirkt sehr harmonisch.

Das Verhältnis beträgt in etwa 5:8 oder 8:13

Kann für Papierformate, RAndverhältnisse, SChriftgrössenabstufungen, usw. gebraucht werden

Normalformat

1:1.414

Bei einer Halbierung der längeren Seite entsteht ein neues Format mit den gleichen Seitenverhältnisse wie das Ursprüngliche.

1:√2